Berufskolleg Fachhochschulreife

Abschlussprüfung

Für den Abschluss sind die Leistungen in den maßgebenden Fächern entscheidend. Maßgebende Fächer sind alle Pflichtfächer mit Ausnahme von Religionslehre.
Für die Zulassung zur Prüfung werden in allen Fächern Anmeldenoten (ganze Noten) gebildet, die aus den während des Schuljahres erbrachten Einzelleistungen zu ermitteln sind. Zur Abschlussprüfung sind alle Schüler zugelassen, bei denen für die maßgebenden Fächer Anmeldenoten vorliegen.

Die Abschlussprüfung besteht aus der schriftlichen Prüfung und der mündlichen Prüfung.
Schriftliche Prüfungsarbeiten sind in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Technische Physik zu fertigen.
Die mündliche Prüfung kann sich auf alle maßgebenden Fächer erstrecken.

Wer die Abschlussprüfung nicht bestanden hat, kann sie nach erneutem Besuch des Berufskollegs einmal wiederholen.

Studienberechtigung

Entsprechend der Vereinbarung von einheitlichen Voraussetzungen für den Erwerb der Fachhochschulreife über besondere Bildungswege – Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 5. Juni 1998 – berechtigt der erfolgreiche Besuch dieses Berufskollegs in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium an einer Fachhochschule.