Chemielaborant/Chemielaborantin

Duale Ausbildung: Bewerbung bei Ausbildungsbetrieben

Als Chemielaborant*in arbeiten Sie in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie, Forschungseinrichtungen oder staatlichen Untersuchungsanstalten. Ihr Hauptaufgabengebiet sind Tätigkeiten im Labor. Hier führen Sie chemische Versuche wie die Analyse und Herstellung chemischer Stoffe durch. Diese werden protokolliert und ausgewertet. Da Chemielaboranten/-innen oft mit Gefahrstoffen arbeiten, beinhaltet die Ausbildung auch die Einhaltung der Sicherheits-­, Gesundheits-,­ und Umweltschutzvorschriften.
Sie benötigen einen Hauptschulabschluss. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss bzw. allgemeiner Hochschulreife ein.
Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Im dualen System erfolgt die Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und an der Berufsschule. Der ausbildungsbegleitende Berufsschulunterricht findet an 1,5 Tagen pro Woche statt und beinhaltet berufsbezogene Lernfelder sowie allgemeinbildende Fächer. Weitere Informationen zu Ihren Unterrichtsfächern und zur Prüfung finden Sie auf der Internet-Seite des Bundesinstituts für Berufsbildung.
Den Kalender zur Unterrichtsorganisation finden Sie im Download-Bereich der Website.
  • moderne, topausgestattete Labore
  • praxisnaher Unterricht
  • hochqualifizierte Fachlehrer
  • social events: Blutspende mit dem roten Kreuz, Sporttag, Weihnachtsmarkt, Klimaaktionen
  • und alles, was Schule sonst noch ausmacht: ein Schulkiosk, Pausenbereiche drinnen und draußen, eine aktive SMV.
  • in einem Jahr zur Fachhochschulreife (BKFH), die in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt
  • in zwei Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Technische Oberschule), die in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium aller Fächer an einer Universität berechtigt
  • Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker/in - Fachrichtung Chemietechnik oder Industriemeister Fachrichtung Chemie
Sie erfolgt über Ihren Ausbildungsbetrieb. Den Aufnahmeantrag laden Sie bitte im Download-Bereich der Website herunter und lassen ihn vom auszubildenden Betrieb ausfüllen.
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie an die Bereichsleiterin Frau Dr. Sonja Witzel.