Zahntechniker/Zahntechnikerin

Duale Ausbildung: Bewerbung bei Ausbildungsbetrieben

Als Zahntechniker*in arbeiten Sie vor allem in gewerblichen Dentallabors und bei Zahnärzten, aber auch in Zahnkliniken oder Betrieben der zahntechnischen Industrie. Zahntechniker fertigen passgenau Zahnersatz aus einer großen Bandbreite von Materialien in individueller Einzelfertigung. Dieser kann manuell modelliert oder mit CAD-Technik konstruiert werden. Die Fertigung wird entsprechend gegossen, gedruckt oder gefräst umgesetzt. Die Herstellung von kieferorthopädischen Apparaturen ist, neben den überwiegend prothetischen Versorgungen ebenfalls Teil des Ausbildungsplans.
Sie benötigen einen Hauptschulabschluss. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss bzw. allgemeiner Hochschulreife ein.
Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Im dualen System erfolgt die Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und an der Berufsschule. Der ausbildungsbegleitende Berufsschulunterricht findet in einwöchigen Blöcken statt und beinhaltet berufsbezogene Lernfelder sowie allgemeinbildende Fächer. Weitere Informationen zu Ihren Unterrichtsfächern und zur Prüfung finden Sie auf der Internet-Seite des Bundesinstituts für Berufsbildung.
Den Kalender zur Unterrichtsorganisation und den Blockplan finden Sie im Download-Bereich der Website.
  • moderne, topausgestattete Labore und Computerräume
  • praxisnaher Unterricht
  • individuelle Förderung
  • hochqualifizierte Fachlehrer*innen
  • Projektarbeiten
  • social events: Blutspende mit dem roten Kreuz, Sporttag, Weihnachtsmarkt, Klimaaktionen
  • und alles, was Schule sonst noch ausmacht: ein Schulkiosk, Pausenbereiche drinnen und draußen, eine aktive SMV.
  • in einem Jahr zur Fachhochschulreife (BKFH), die in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt
  • in zwei Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Technische Oberschule), die in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium aller Fächer an einer Universität berechtigt
  • Besuch von Vorbereitungslehrgängen zur/zum Zahntechnikermeister*in (IHK)
Wohnheime für Auszubildende in Karlsruhe:
  • Kettelerheim, Bismarckstr. 71, 76133 Karlsruhe, Tel.: 0721 919930
  • Jugendgästehaus St. Hildegard, Ettlingerstraße 39, 76137 Karlsruhe, Tel.: 0721 2018333
  • Theodor-Steinmann-Haus Evangelisches Lehrlingsheim, Gartenstraße 27, 76133 Karlsruhe Tel.: 0721 816265
  • Jugendherberge Karlsruhe, Moltkestraße 24, 76133 Karlsruhe, Tel.: 0721 28248
  • Kolping Jugendwohnen GmbH, Karlstasse 115, 76135 Karlsruhe, Tel.:0721-3849945
Das Land Baden-Württemberg gewährt Zuschüsse für die Wohnheime. Die Abrechnung erfolgt über das Regierungspräsidium Karlsruhe.
Sie erfolgt über Ihren Ausbildungsbetrieb. Den Aufnahmeantrag laden Sie bitte im Download-Bereich der Website herunter und lassen ihn vom auszubildenden Betrieb ausfüllen.
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie an den Bereichsleiter Herr Michael Mußgnug.