Kreativ-Workshop unserer PTA

305

Zwei Jahre dauert die Ausbildung zur PTA an unserem Berufskolleg. Zwei Jahre, die für den aktuellen Prüfungsjahrgang geprägt waren von der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen: Fernunterricht, Exkursionen, die nicht möglich waren und eingeschränkte soziale Kontakte.

Die Fragen, was uns stärkt, wie wir Stress verarbeiten und wie wir Selbstfürsorge betreiben beschäftigt Menschen nicht erst seit der Pandemie. Unsere Kolleginnen Frau Granget und Frau Schulz haben sich gemeinsam mit ihren Schülerinnen in den Fächern Deutsch und Ethik dem Thema Achtsamkeit gewidmet. Dass das eigene kreative Tun entspannend wirkt, war dabei nicht allen bekannt. Eine Schülerin berichtete, noch nie im Leben gemalt zu haben, eine andere hatte vor vielen Jahren das letzte Mal einen Pinsel in der Hand.

Entschlossen, am Ende der Ausbildungszeit ein positives Highlight zu setzen und zusätzlich eine kreative Möglichkeit zum Stressabbau aufzuzeigen, haben die beiden ein Mal-Event organisiert.

Für den kreativen Teil wurden Sandra Baumann und Bianca Streichardt von der Kreativwerkstatt Baumann in Jockrim engagiert. Die beiden haben zunächst die Schülerinnen über die sieben Chakra-Farben informiert, welche die unterschiedlichen Energiezentren symbolisieren, die sich in unserem Körper befinden. Dann begann die Kreativphase: im Gepäck hatten die Künstlerinnen Motive rund um das Thema Achtsamkeit, doch auch bei der Entwicklung eigener Motive unterstützten sie mit hilfreichen Tipps. Die farbenfrohen Ergebnisse sind auf den Fotos zu bewundern.

Wir finden es toll, wie positiv das Feedback der Teilnehmer*innen war und hoffen, dass ihre selbst geschaffenen Kunstwerke eine positive Erinnerung an ihre Schulzeit an der CES sind!