Fachschule: Atomabsorptionsspektrometrie

582

Während ihres Praktikums „Instrumentelle Analytik“ führt unsere Fachschülerin S. Jeschawitz mit Hilfe eines Atomabsorptionsspektrometer eine Elementbestimmung von Kupfer durch. Das Praktikum ist Teil ihres Samstagsunterrichts in einem Labor der Physikalischen Chemie.

Elemente, vor allem Metalle, werden mit Hilfe der Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) bestimmt. Bei dieser Methode werden die in einer wässrigen Lösung gelösten Metalle, welche als Kationen vorliegen, in einer Acetylen-Luft-Flamme verdampft und atomisiert. Die angeregten Atome, welche nun in einer Art „Wolke“ vorliegen, schwächen im Strahlengang den Lichtstrahl einer Hohlkathodenlampe (HKL) ab. Diese erzeugt Licht mit der Wellenlänge, die das angeregte Atom absorbiert. Das heißt, in der Hohlkathodenlampe ist das zu bestimmende Element als Kathode verbaut.